Menü
Tanzen Allgemein 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: Micha04 (84.57.254.---)
Datum: 03. Februar 2006 00:20

Hallo,

ich habe mal eine Frage zum Tango:

Bisher habe ich Tango ziemlich passend zum Rhythmus getanzt, d.h. wirklich "Lang, schnell, schnell, lang". Bei dem letzten "Lang" hab ich nach dem Schritt im Grunde eine kleine Pause gemacht, weil der nächste Takt noch nicht angefangen hat, obwohl ich mit dem Schritt schon fertig war. War halt genau, wie der Takt:

"zack *lang*, zack *kurz*, zack *kurz*, zack *lang*"

Ich hoffe meine Beschreibung ist irgendwie verständlich smiling smiley

Nun hat uns unsere Tanzlehrerin gesagt, dass wir versuchen müssen, die Schritte bei dem letzten langen Schritt ruhig hinterherzuziehen, damit die im Grunde den ganzen Takt auch ausfüllen und wir keine Pause dazwischen haben. Persönlich fällt mir das nun sehr schwer, weil ich es nie anders gemacht habe. Kann mir das jemand bestätigen, dass man das wirklich so macht? Ich hab das (zumindest bei irgendwelchen Amateur-Tanzabenden) bisher nicht sehen können, dass beim Tango "weich" getanzt wird. Ich kenn nur dieses harte "lang, schnell, schnell, lang *bumm*".

Oder muss der Tanz wirklich so weich rüberkommen, dass da gar keine Pause entstehen darf?

Gruß

Micha


Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: Tanzen (212.186.106.---)
Datum: 03. Februar 2006 12:11

Hi
es gibt 2 Arten von Tango
Englischer Tango (ist der "normale Standart" Tango)
Soweit ich es gelernt hab wird er extrem "eckig" bzw schnell (eh so wie du es beschriebn hast) getanzt und damit hast du schnelle und langsame bewegungen mit Pausen... ist auch von der Musik her schön zu hören weil es wirklich "bum bum bum" geht


Und dann gibt es noch den
Argentinischen Tango (wird normalerweise in spezialkursen unterrichtet)
(wobei es dabei noch verschiede unterarten gibt die in Lokalen/Clubs unterrichtet und getanzt werden)
der argentinische tango ist eben das was man eher in den ganzen fernsehe filmen sieht das wo der her mit der rose im mund tanzt...
Da auch hier die musik "weicher" gespielt werd bewegt man sich entweder kontinuierlich weiter oder man hat eben posen.... da trifft es dann zu das man den fuß langsam heranzieht
mfg




Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: jkhneuber (84.147.86.---)
Datum: 03. Februar 2006 13:13

Ich bin kein Tanzlehrer und grad die genaue Tangotechnik ist ja nicht grad einfach und bereitet mir auch noch viel Kopfzerbrechen.

Im Prinzip ist es schon richtig, dass die langen Schritte langgezogen werden. Der leicht stakkatoartige Schritt kommt dadurch, dass du das Aufsetzen des Fußes lange verzögerst, so lang wie es nur irgendwie geht, auch wenn du deinen Körper nach vorne bewegst. Damit schnellt quasi dein Fuß im letzten Moment nach vorne (aber auch nicht übertreiben). Ein schneller Schritt und ne Pause ohne Bewegung dahinter ist eigentlich in allen Tänzen nicht richtig. Das Wichtigste ist eigentlich dass du immer im Knie bleibst. Generell bleibst du auch die ganze Zeit unten. Du hebst nie!!!

Der Reiz im Tango ist schon der Kontrast zwischen den langsamen Bewegungen und den wie du sie nennst zackigen Bewegungen. Vor allem das Öffnen in die Promenade muss durchaus zackig geschehen, grad das ist das was du wahrscheinlich meinst und die Promenaden sind ja das, was den Tago ausmacht.



Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: jkhneuber (84.147.86.---)
Datum: 03. Februar 2006 13:25

Ach ja, noch was zum Tango.

Der Standard-Tango bekommt immer mehr Einflüsse aus dem Tango Argentino. Auch die althergebrachte Musik weicht immer mehr der Argentinomusik.

Die Pause, von der Tanzen schreibt gibt hauptsächlich nach dem Wechsel in die Promenade oder beim (wie heißt es so schön in der Tanzschule) Ab - schluss - schritt. Das muss man aber unterscheiden von den langsamen Gehschritten, von denen ich gesprochen hab und die wahrscheinlich deine Tanzlehrerin gemeint hat.




Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: Micha04 (84.56.253.---)
Datum: 05. Februar 2006 19:59

Hi,

zunächst Danke für Eure Antworten. Das ist ja ganz schön kompliziert.

Ist das ähnlich, wie bei der Rumba? Da mache ich es nämlich so, dass ich in den Pausen den Fuß bereits langsam nachziehe, um den nächsten Schritt direkt fortzusetzen. D.h. hier habe ich auch keine wirkliche Pause, sondern zieh den Fuß nur sehr sehr langsam bereits zum nächsten Schritt hin.

Unsere Tanzlehrerin meinte auch nicht alle langsamen Schritte im allgemeinen, sondern diese Schluss-Schritte, die jkhneuber erwähnt hat. Die dazwischen sind kein Problem, sondern eben dieser letzte Schritt im Takt, wo man wirklich für eine kurze Zeit dastehen würde. Dadurch verwische ich aber diese deutliche "Lang schnell schnell lang"-Folge etwas. Der Unterschied ist dann nicht mehr ganz so deutlich. Ist das hier also bewußt gewünscht?

Wir haben auch Extrakurse für argentinischen Tango, aber was wir im allgemeinen Kurs tanzen weiß ich nun nicht.

Gruß

Micha

Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: Xenia (80.121.74.---)
Datum: 22. Februar 2006 22:19

ich hab da eure tangoschrittbeschreibung verfolgt und was mir fehlt ist das jeder schritt von der damen beginnend mit rechts schräg aufgesetzt hinter den linken fuß und fortlaufend.... bei den Herren beginnend mit dem linken fuß ebefalls schräg vor den rechten fuß gesetzt wird. viel spass beim tango tanzen

Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: jkhneuber (84.147.85.---)
Datum: 22. Februar 2006 23:50

Ja klar, die Tangoschritte sind ja in der Regel nach links gekurvt, dadurch werden sie automatisch schräg gesetzt. Vergiss nicht einspurig und zweispurig, also der erste Schritt mit Lings wird einspurig gesetzt (auf gleicher Linie mit dem Linken), der zweite zweispurig (neben der Linie). Die Tangohaltung ist leicht nach links gedreht und im Knie. Die Füße werden platziert es gibt kein in position gleiten wie bei den anderen Standardtänzen und und und ... da gäbe es noch viel zu sagen.

Aber noch mal zurück zu den Schlussschritten. Die dürfen wirklich nicht verwischt werden. Das macht gerade den Tango aus. Grad wenn du in die Promenade wechselst ist ja grad der Kontrast zwischen dem schnellen Gehen in Promenadenposition und der quasi Pause danach. Auch wenn du Spitzenpaare anschaust verharren die. zB. Ende Fünferschritt. Kann mir also nicht vorstellen, dass deine Tanzlehrerin das gemeint hat.

Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: Micha04 (84.178.69.---)
Datum: 24. Februar 2006 01:11

Hallo,

hm das ist nun schwer. Was ist denn dieser Fünferschritt? Also ein Beispiel:

Nach dem Wiegeschritt kommt ja ein "Rück Seit Schluss". Das ist so eine Stelle, die meine Tanzlehrerin wohl meinte. Hier soll ich den Schluss-Schritt nicht so ruckartig machen und dann dort stehen bleiben, sondern den Fuß eher nachziehen. Zumindest habe ich das so verstanden. Ansonsten muss ich da nächstes mal doch nochmal nachfragen.

Gruß

Micha

Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 24. Februar 2006 09:01

Hi!

Bevor Du Dich von verschiedenen Foren-Einträgen verwirren lässt, solltest Du eher auf Deine Tanzlehrerin vertrauen. Tanzlehrer haben eine entsprechende Ausbildung und wissen üblicherweise - zumindest meistens - schon, wovon sie reden.
Tanzen kann man nicht aus Diskussions-Foren und auch nicht aus Büchern lernen!

liebe Grüße
Herbert

Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: cosecus (62.178.225.---)
Datum: 24. Februar 2006 10:16

Als der Tango lebt davon dass es "oben" ruhig aussieht während sich die Füsse unten stakkatoartig bewegen. In Deutsch heißt das also schon zackig tanzen - aber nur in den Füssen, es darf sich nicht nach oben fortsetzen und auch im Oberkörper ruckartig wirken.

Vielleicht machst du genau das und deine tanzlehrerin wollte dich zu einem etwas lockereren tanzen bringen...

Re: Tango - Schritte langsam nachziehen
Autor: jkhneuber (84.147.94.---)
Datum: 24. Februar 2006 12:05

@ cosecus

ja klar, das hat aber nix mit dem Problem zu tun. micha hat es ja so verstanden, dass du auch in diesen Positionen deinen Körper stetig weiterbewegst und das ist ja nicht so.

@ herbert

da hast du im Prinzip Recht, das Problem ist nur, dass sehr viele Tanzlehrer sehr viel Mist erzählen wenn es an die Technik geht. Deswegen bin ich immer etwas mißtrauisch. Hab zuviele ADTVler gesehen die Schrott erzählt haben. Gibt zwar auch sehr Gute, wie soll man die aber herausfinden, wenn man Anfänger ist.

@ michi
Im Prinzip hat Herbert aber Recht. Schau im Training was gemacht wird und wenn du Zweifel hast, dann schau einfach mal in einem Training in einem Tanzverein vorbei oder in einer anderen Tanzschule, die einen guten Ruf hat. Den Fünferschritt und den Rest des Eintrages vergess mal schnell, damit wollte ich nur sagen, dass es eben noch viel zu Beachten gäbe, was man am Anfang gar nicht kann. Eigentlich war er auch mehr an Xenia gerichtet.


Du bist nicht angemeldet. Klicke auf 'Anmelden' um Dich zu registrieren oder einzuloggen! Als angemeldeter Foren-Benutzer hast Du viele Vorteile.
Dein Name: 
Deine E-Mail: 
Thema: 

 


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at