Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  vorige12
Aktuelle Seite: 2 von 2
Re: OÖ Standard
Autor: ??? (213.47.242.---)
Datum: 14. Oktober 2005 20:51

ich bah noch eine idee: die zuseher sollten auch per sms/telefonieren mitstimmen können.(oje, meine Telefonkosten...)


Re: OÖ Standard
Autor: .. (62.99.207.---)
Datum: 15. Oktober 2005 00:47

Ich finde, wem Objektivität oder Titel wichtig sind, der ist hier im falschen Sport.

Eigentlich sollte man das Tanzen ja wohl gar nicht als Sport sehen, aber die momentane Organisation des Verband legt dies zugegebenermaßen nahe. Aber tanzen wir nicht im Endeffekt deshalb, weil wir einmal eine künstlerische Ader in uns entdeckt haben, und nach einer Möglichkeit gesucht haben, ihr nicht allzu sehr im Weg zu stehen?

Wenn gewisse Wertungen wirklich geschoben sein sollten, lasse ich mich doch nicht auf dieses Niveau herunter, um die Gründe dafür zu hinterfragen, da steh ich doch hoffentlich drüber! Gerade die guten S-Paare haben ja schon bewiesen, dass sie tanzen können, und ihre Fans werden sie und ihre Auftritte zu schätzen wissen, auch wenn die Wertungen mal nicht so großartig sind.

Re: OÖ Standard
Autor: ??? (213.47.242.---)
Datum: 15. Oktober 2005 15:53

Was heißt hier, man sollte tanzen nicht als Sport ansehehn???????????

Es heißt ja tanzSPORT!!!!!!!!!!!!!!!

Re: OÖ Standard
Autor: --- (80.121.28.---)
Datum: 15. Oktober 2005 18:07

@..
also da muss ich mich jetzt auch etwas wundern... als was würdest du turniertanzen einstufen, wenn nicht als sport? ich weiß ja nicht wie du trainierst, aber ich schwitz dabei auf deutsch gesagt wie ein schwein.

Re: OÖ Standard
Autor: .. (62.99.207.---)
Datum: 16. Oktober 2005 00:33

Tja, klar stellt sich die Frage, was einen Sport charakterisiert. Das Element, das ich speziell angreifen möchte, ist jegliche Form von Konkurrenzdenken. Wer während eines Turnier die Absicht hat, andere Paare zu schlagen, verrät die künstlerische Natur des Tanzens.

Achtung! Ich räume sehr wohl ein, dass die momentane Organisation des Tanzverbandes, der sich ja eben sogar Tanzsportverband nennt, es unmöglich macht, nicht Konkurrenz zu denken. Und ich selbst bin auf einem Turnier nur zufrieden, wenn ich gewinne. Aber ich hasse es jedesmal, dabei implizit Respektlosigkeit für andere Leute zeigen zu müssen, indem ich behaupte, ich sei "besser" als sie, und es wäre unrecht, wenn sie vor mich gewertet würden.

Doch habe ich noch keinen anderen Weg gefunden, Tanzen niveauvoll und anspruchsvoll ausleben zu können.

Re: OÖ Standard
Autor: TschiBi (194.116.159.---)
Datum: 17. Oktober 2005 07:24

@ ..
Da sind wir dann aber bei einer Paradigmen-Frage gelandet: Ist Tanzen ein Sport oder Kunst...?

Alleine das gültige Wertungssystem bei dem ein WR entscheiden muss, welches Paar ihm BESSER als ein anderes gefallen hat, spricht ja für den Wettkampfgedanken. Auch der Umstand, dass mehrere Paare gleichzeitig auf der Fläche tanzen und es dadurch naheliegend it, dass sie in vergleichender Weise bewertet werden, spricht dafür.
Und nachdem sportliche Leistung messbarer ist als Kunst (und auch mehr Leute - Aktive und Zuseher - anlockt), hat sich Tanzen in Richtung Sport bewegt.

Re: OÖ Standard
Autor: .. (62.99.207.---)
Datum: 17. Oktober 2005 08:44

Genau. Im Ballett hingegen trainiert man normalerweise noch ein bisschen härter, hat eine präzisere Technik eingeführt, und ist meiner Meinung nach leichter vergleichbar. Dennoch ist nie jemand auf die Idee gekommen, es als Sport zu bezeichnen. Und ich finde, dass man im Tanzen eben vielmehr Freiheit hat, als im Ballett, und daher müsste es eigentlich weitaus mehr Kunst-Status haben.

Eigentlich habe ich diese Diskussion auch nur unabsichtlich losgetreten. Klar hat Tanzen im Moment den Sportcharakter, und wer damit anfängt, lässt sich damit auch darauf ein.

Und das war es, was ich eigentlich sagen wollte: Wer turniertanzt, kauft damit gleichzeitig die Wertungsrichter. Die Strategie, wie man es welchen Wertungsrichtern recht machen kann, und wie man politische Elemente taktisch einfließen lassen kann, gehören eben zum Sport dazu. Daher finde ich es immer ungerechtfertigt, wenn WR bezichtigt werden, "falsch" gewertet zu haben.

Re: OÖ Standard
Autor: A. (128.131.200.---)
Datum: 17. Oktober 2005 14:13

@..
1) Also grundsätzlich, falls du noch nichts davon gehört hast, gibt es nicht nur im Ballett eine gewisse Technik, sondern auch bei uns!

Da Wir 10 Tänze haben und Ballett als "nur einer" zu sehen ist, bringt uns die viel größere 1.) Musik- und 2.) Figurenauswahl!!!
Allerdings heißt das noch lange nicht dass wir weniger Technik haben!!!!!

2) TANZEN IST SPORT, da gibt es glaube ich nicht mehr viel zu sagen.

3) Selbst wenn ich und meine Partnerin zum spaß mitwerten kommen wir auf unterschiedliche ergebnisse, weil sie vieleicht mehr auf die Dame und Füße schaut und ich mehr auf den Herren und die Topline achte! Da kann ein erster und letzter Platz in einem Paar vereint sein!

lg.
A.


Re: OÖ Standard
Autor: A. (128.131.200.---)
Datum: 17. Oktober 2005 14:18

PS.: Definition von Sport aus: "http://de.wikipedia.org/wiki/Sport"


"Sport (v. engl.: sport = Zeitvertreib, Vergnügen bzw. v. frz. desport) bezeichnet das kulturelle Handlungsfeld, in dem Menschen körperliche und/oder geistige Tätigkeiten ausüben, die mit planmäßiger Körperschulung, meist im Bereich der Bewegungskunst, in Zusammenhang stehen. Eine häufig anzutreffende Ausprägung dieser planmäßigen Entwicklung körperlicher und/oder geistiger Fähigkeiten ist dabei das Messen mit Gegnern nach festgelegten Regeln im sportlichen Wettkampf/Wettstreit und Wettspiel. Umgangssprachlich wird der Begriff Sport für die kulturelle Handlung von Menschen, sich in Wettkämpfen zu messen, verwendet."

lg.
A.

Re: OÖ Standard
Autor: freedancer (213.150.1.---)
Datum: 18. Oktober 2005 17:20

Hi Leute,

also ich denke, da reden 2 ein bischen an einander vorbei.

MEHR oder WENIGER Technik:
".." hat nicht gesagt, daß Tanzsportler weniger Technik haben.
Ich vermute eher, daß er gemeint hat, daß die Technik im Ballett nur präziser definiert ist.
Ich persönlich glaube, daß im Ballet wesentlich weniger Technik, diese aber dafür wesentlich präziser definiert ist als im Tanzsport.
Das Ballett definiert meines Erachtens nach eher die reine Bewegung bzw. Grundbewegungen als einzelne Figuren.
Noch stärker ist das im Bereich Modern etc.
Da geht es schon fast nur noch darum den eigenen Energiefluß nicht zu unterbrechen.
Mit diesen Grundbewegungen kann man sich dann spielen, "künstlerisch" arbeiten.
Das bedeutet aber nicht, daß diese Tänzer weniger Technik haben.
Ganz im Gegenteil, die haben wahrscheinlich eine viel viel bessere Technik.
Denn nur mit einer extrem ausgefeilten Technik ist eine derart vielfältige Anzahl an unterschiedlichen Bewegungen möglich.

Man darf nur um Gottes Willen diese Technik nicht mit unserer Technik vergleichen!

Seht Euch doch einmal den Tanzsport an:
Da werden "tausende" Figuren lang und breit erklärt.
Wie gehört diese oder jene Figur getanzt.
Welche Figur darf ich wann tanzen.
Natürlich ist das verständlich.
Es wird "krampfhaft" versucht das Tanzen vergleichbar und somit "sportlich" zu machen.
Hauptsache die Figur ist perfekt nach dem Technikbuch ausgeführt.
bla bla bla

KUNST oder SPORT:
Wer schon einmal bei "Hessen tanzt" dabei war, weiß, was "tanzSPORT" bedeutet.
* KAMPF
* STRESS
* KEIN PUBLIKUMSKONTAKT
* KEINERLEI ATMOSPHÄRE

Und wer auch schon einmal auf einem Turnier getanzt hat, wo nur die Tanzfläche beleuchtet und vieleicht auch noch Livemusik war, weiß, wie toll "TANZsport" sein:
* ATMOSPHÄRE
* EMTIONEN PUR
Und diese beiden Dinge vereinnahmen Dich so sehr, daß einem die anderen Paare sowas von egal sind und man an gar nichts anderes denken kann, als nur noch zu TANZEN.

Natürlich hat das sehr viel mit dem Turnier zu tun. Aber es hat auch etwas mit der eigenen Einstellung zu tun. Es sollte eben nicht immer das Wichtigste sein, ein Turnier zu gewinnen, sondern vieleicht einmal dabei mehr in sich hinein zu hören und die reine Bewegung zu spüren und sich "nur" auf das Wesentliche zu konzentrieren.
ganz nebenbei:
Mal abgesehen davon, daß man dadurch in ein geniales Hochgefühl kommt, wird man (wenn man das gut hinkriegt) auch ganz automatisch vorne mit dabei sein.


euer
freedancer

Re: OÖ Standard
Autor: Tänzer (213.47.242.---)
Datum: 18. Oktober 2005 18:07

@freedancer: wg. der Sache mit den Turnieren:
genau DESWEGEN bin ich gegen die "Wunderwaffe" MEISTERSCHAFTSWOCHENENDE, bei der es sich zwar um eine Waffe handelt, mit der sich der Tanzsport, wg. der oben genannten Gründe, selbst zerstört.


Re: OÖ Standard
Autor: .. (62.99.207.---)
Datum: 18. Oktober 2005 18:35

Ich habe Ballett nur ins Spiel gebracht, um zum Ausdruck zu bringen, dass auch ein Gebiet, das als Kunst definiert ist, und kaum als Sport bezeichnet wird, durchaus dieselben Elemente wie der Tanzsport aufweist. Und zwar in meinen Augen sogar manchmal mehr: Man versucht, bessere Vergleichsmöglichkeiten zu schaffen durch präzisere Technikdefinitionen (Danke, freedancer), und es geht dabei nicht nur um Platz eins oder drei, sondern um Existenz! Daher finde ich die bisherigen Argumente, warum Tanzsport immer Sport sein muss, nur weil er so heißt, etwas harmlos.
@freedancer: Das, was du im zweiten Teil deines Beitrags erläuterst, ist eigentlich das einzige, was ich in diesem Thread sagen wollte: Man braucht wohl das Rüstzeug, und investiert auch viel Zeit in deren Erlangen. Aber das Ziel ist, glaube ich, für einen Tänzer schon eher das Tanzen. Und wie du sagst, insgesamt wird man dann meistens vorne dabei sein. Und da hat die Diskussion ja begonnen: Wieso muss ich überhaupt WR verurteilen? Keine Frage: Eine Kontrollinstanz fördert hier die Sportlichkeit (jetzt bin ich auch schon soweit), aber Tatsache ist doch, dass die guten Tänzern im allgemeinen meistens recht gut damit leben können, wenn sie einmal von einem WR nicht so gut gewertet werden. Und um schließlich den Kreis zu schließen: Gerade im konkreten Fall glaube ich kaum, dass Maier-Kurzthaler selbst ein größeres Problem mit speziellen WR haben, nur weil sie nicht vor Santners gewertet wurden. Klar ist es ärgerlich für sie, aber sie werden -wenn es tatsächlich so war- nicht überhört haben, dass das Publikum ihr Tanzen gemocht hat. Und für mich wäre das ein schöner Trost.

Re: OÖ Standard
Autor: Zuschauer (62.47.62.---)
Datum: 06. November 2005 20:53

Aber egal, wie ein Turnier dann ausgeht. Ich finde der �TSV hat die Pflicht die WR nach bestem Wissen und Gewissen und der gr��tm�glichen Objektivit�t (!) auszuw�hlen! Und davon kann man sicher nicht sprechen, wenn zwei ehemalige "Jeunessler" und der ausl. Trainer der Jeunesse Paare werten.

Ich habe 3 Theorien:
1) Das �TSV Pr�sidium st�tzt absichtlich manche (hier eben den TSC Jeunesse) Klubs. (Die Frage ist dann, was hat das �TSV Pr�sidium davon)
2) Dem Pr�sidium sind die Wertungsrichter eigentlich ziemlich egal un dwenn ein Klub diese WR beantragt dann genehmigen sie das.
3) Das �TSV Pr�sidium hat eigentlich keine Ahnung was sich in �sterreich so abspielt, wer wen und wo trainiert.

Was anderes f�llt mir nicht dazu ein. Und egal was jetzt zutrifft, alle 3 Theorien sind schlimm genug. Ich finde das verantwortungslos den Paaren gegen�ber, die soviel Geld und Zeit investieren.

Nur zur Klastellung: Ich will jetzt nicht �ber Ergebnisse irgendeines Turnieres diskutieren, ich finde einfach, dass die WR Besetzungen nich tnachvollziehbar sind.

Weitere Beispiele gef�llig? Warum wertet ein Hr. Spiegel die �M Standard und dann 1 Woche sp�ter auch die Staatsmeisterschaft Standard, oder auch Schebesta hab ich bei einigen Standard Landesmeisterschaften im Herbst schon als WR gesehen, warum wertet er dann auch die Staatsmeisterschaft? Haben wir sonst keine WR mehr?





1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.11.05 21:06.

Re: OÖ Standard
Autor: sphinx (86.56.142.---)
Datum: 07. November 2005 17:25

selten so einen stumpfsinn gelesen - da muß wer stark frustriert sein

Re: OÖ Standard
Autor: genau! (140.78.166.---)
Datum: 09. November 2005 13:03

Jo, sudert gscheit! Muss wohl eingefahren sein, armer Kerl... Die ach so protektionierten Jeunessler Erger/Stumptner haben übrigens die ÖM C auch gewonnen, der Meier war bei der Staats auch vorm Santner (sudern eh auch schon wieder welche). I tat sogn, abhaken und weiter trainieren, dann gibts auch ein morgen!

Re: OÖ Standard
Autor: lilabär (85.90.132.---)
Datum: 10. November 2005 09:42

vermute das einige sich a bissl selbst überschätzen, vor allem in wels. in wahrheit hätt bei der staats der buzov auch vorm santner gehört.

Seite:  vorige12
Aktuelle Seite: 2 von 2

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at