Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  vorige12
Aktuelle Seite: 2 von 2
Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: enrico (136.8.152.---)
Datum: 20. Januar 2006 13:23

hi lieber Herbert
deine Aufzaehlung in Ehren,aber Rieder ist keine Erwaehnung wert?


Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 20. Januar 2006 13:49

Sorry - klar doch!
(wollte aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben!)
Ich hoffe, Erich und Monika sehen's mir nach!
winking smiley
l.G. Herbert

(nebenbei: der komische Smiley ist wohl eine Folge eines Tippfehlers - sollte nur ein "B" sein)

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: na_so_was (193.170.250.---)
Datum: 20. Januar 2006 14:33

@ Weiss ich nicht und ja oh ja:

kenn da allerdings auch wiener D und C-seniorenpaare (will auch keine namen nennen!) die lang nicht so gut sind, wie sie in wien immer bewertet werden und wohl auch deshalb, wie herbert schon vermutet hat sich nicht nach deutschland trauen.

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 20. Januar 2006 14:42

Hey, Du "na_so_was!

Lt. IP-Adresse musst Du in der gleichen Domäne (=Firma) wie ich sein.
Wer bist Du denn?

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: na_so_was (193.170.250.---)
Datum: 20. Januar 2006 14:44

sag ich nicht - hi-hi-hi
musst schon raten!

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: jkhneuber (84.147.76.---)
Datum: 20. Januar 2006 15:16

Im Prinzip ist das Niveau ja egal. Richtig interessant wird der internationale vergleich ja eh erst in der A und S.

Auch in einem Land gibt es immer Möglichkeiten Platzierungen zu sammeln. Dann sucht man sich halt ein Turnier wo es nur wenig Teilnehmer gibt. Bekannte von mir haben ihren ersten Sieg auch gegen nur 2 Konkurrenzpaare erreicht (HGrII Standard). Und wenn man Punkte will muss man halt auf ein größeres Turnier. Es wird immer in einer Klasse Paare unterschiedlichen Niveaus geben auch im selben Land, will man das vermeiden muss man ein Ligensystem als einzig interessantes Einführen mit Abstieg.

Und International gilt das gleiche. Hab mir auf dem GOC das Standard Rising Star angeschaut. Da war ein (ich glaub) australisches Paar dabei, das ne D Choreo getanzt haben und auch von der Technik maximal auf C Niveau waren. Na und? im direkten Vergleich werden die eben nach unten gewertet und dann zeigt sich das wirkliche Niveau.

Die Punkteregeln stammen übrigens von der DTV Homepage, weil ich die auch nicht alle im Kopf hatte. Sollten also wirklich stimmen.


Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: A. (128.131.202.---)
Datum: 23. Januar 2006 10:42

Was haltet ihr für einen angemessenen Zeitraum des Aufsteigens?

d -> c ?
c -> b ?
b -> a ?
a -> S ?

Sollen in Ö auch platzierungen zählen was das Politisch Ost - West werten nicht unbedingt entspannt? Wie lange soll man in der Breitensport tanzen?

Ich sags gleich ich habe ein Turnier in der Breitensport getanzt und das nach einem Monat training und nach einem Weiteren Monat waren wir in der D unterwegs! also ich bin für nicht lange Fackeln -> RAUS!!!

lg.
A.

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 23. Januar 2006 11:34

Hi!

Wie lang man für die jeweilige Aufstiege braucht, hängt natürlich einerseits davon ab, wie gut man ist, andererseits natürlich auch davon, wie "fleißig" man startet. Aber wenn man Punkte und Pflichstarts hat, dann ab!

Je höher die Klasse, um so größer die sportliche Herausforderung.

Ob man den Aufstieg wie in Deutschland auch von Platzierungen abhängig machen soll, ist sicher ein unerschöpfliches Diskussionsthema.

Zum Thema "ab wann in der D starten" gibt's, glaube ich, sowohl unter Aktiven als auch unter Trainern im Prinzip zwei Philosophien:

Die einen wollen erst sicher sein, dass es gleich Stockerlplätze und Siege regnet, die anderen sind dafür, möglichst früh zu starten, um Turniererfahrung zu sammeln und sich auch im Turniergeschehen "zu etablieren".

Beide Philosophien haben was an sich. Ich selber bin aber auch eher dafür, möglichst bald zu starten, sobald man damit rechnen kann, dass man zumindest einigermaßen "bei den Leuten" ist und auch mit dem Aufsteigen nicht lange herumzufackel. Was hat man denn wirklich zu verlieren?

Der Breitensport-Professionalismus, der zum Teil zu beobachten ist, schreckt meiner Meinung nach viele potentielle Newcomer ab und schadet damit eigentlich dem Tanzsport an sich. Hier sollte sich der ÖTSV vielleicht wirklich einmal was überlegen.




Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: anderer meinung (193.81.246.---)
Datum: 23. Januar 2006 17:53

Hallo Herbert!


Ich bin da einer anderen Meinung... leider ist in Österreich der Ruf, den ein Paar besitzt sehr wichtig... also warum ihn mit zu frühen starten ruinieren... ein Paar das in 5 Turnieren 5 mal letzter wird, ist schon als Looser abgestempelt und hat es doppelt schwer die Erfolgsleiter raufzuklettern.

Ausserdem finde ich, dass man mit dem Aufstieg in die nächste Klasse solange warten sollte, bis man sicher die top 3 der jetzigen Klasse erreicht hat. was bring ein Aufstieg in die nächst höhere Klasse, wenn ich in meiner Leistungsgruppe vorletzter bin.


Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: TschiBi (194.116.159.---)
Datum: 24. Januar 2006 07:53

Ich glaube nicht, dass sich Wertungsrichter von vergangenen Erfolgen/Misserfolgen unterklassiger (D, C) Paare in ihrer Wertung beeinflussen lassen.
Ab der A-Klasse mag das vielleicht anders sein, das Augenmerk der "Öffentlichkeit" auf die Wertungen ist ein anderes, die Paare sind bekannter, die Leistungsunterschiede möglicherweise nicht mehr so auffällig wie in den unteren Klassen. Da kann ich mir vorstellen, dass ein WR unsicher wird und im Zweifelsfall die Ergebnisse vergangener Turnier zu Rate zieht.


Aber in der D- oder C-Klasse glaube ich nicht, dass dies einen subjektiven Einfluss auf die Wertung hat.
Dass sich ein Paar anders präsentiert, wenn es 5 Mal in Folge gewonnen hat oder 5 Mal in Folge in der Vorrunde ausgeschieden ist, ist ein anderes Kapitel. Das hat sicher einen Einfluss auf die Wertung und sollte deshalb bei der Planung der Turnierstarts berücksichtigt werden. Aber man darf diesen Faktor nicht auf die Wertungsrichter schieben...

Bzgl. Breitensport-Professionalismus: Ja, das sehe ich auch als Problem. Aber wenn in der D oder C schon so ein Professionalismus betrieben wird (4-6 Mal die Woche trainieren, einen "Ruf zu verlieren", etc.), ist es nur logisch, dass dieser Professionalismus auch in den Breitensport vorverlagert wird. Vergleicht es mit Fußball: In den alleruntersten Bezirksligen ist der Sport eher eine Gaudi, es wird einmal die Woche trainiert und danach setzt man sich auf ein Bier zusammen. Da besteht ein großer Unterschied zum Professionalismus der Bundesliga! (bitte keine Diskussion darüber anfangen, ich weiß, dass diese Aussage nur bedingt haltbar ist... ;-) )
Aber im Tanzsport gibt es für wenig professionelle Gelegenheitstrainierer und Gaudi-Turniertänzer kaum Erfolgeserlebnisse (wenn sie nicht zufällig Naturtalente sind). Da schmeißen sich Anfänger fast täglich ins Training und investieren Unsummen in Trainerstunden - und das machen fast alle! Kein Wunder, dass sich viele davon abschrecken lassen, Turniertänzer zu werden.


Wie war eigentlich das Thema dieses Threads? Ach ja, es ging um Aufstiegspunkte in Deutschland... ;-)

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 24. Januar 2006 09:39

Zu diesem Thema fällt mir auch noch was ein:

Bei der derzeitigen Regelung bekommt man bei einem Turnier im Ausland mit 50 oder noch mehr Paaren (was z.B. beim Blauen Band der Spree oder bei Hessen tanzt durchaus vorkommen kann) etwa für einen 40. Platz die gleichen zehn Punkte wie als Sieger desselben Bewerbes.

Dem könnte man seitens des ÖTSV dadurch begegnen, dass man die maximale Punkte-Anrechnung von der Platzierung abhängig macht, also etwa:

maximal 10 Punkte für einen ersten Platz, maximal neun für einen zweiten . . . und so weiter bis halt maximal einen Punkt für einen 10. Platz und ab Platz 11 nix mehr.

Das könnte man auch auf’s Inland umlegen, nur kann ich mich in den letzten Jahren eigentlich an kein Inlandsturnier mit mehr als 20 Paaren in einer Klasse erinnern, sodass es im Inland ziemlich wurscht ist.


Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: ähmm.... (213.47.242.---)
Datum: 24. Januar 2006 16:19

naja, denk nicht dass das was bringt.....
wenn ich von 40 oder mehr im finale/semifinale bin, dann will ich ja wohl merh als 1-2 Punkte......

es ist eher ein nachteil dass man NUR 10 punkte bekommt. und dann mußt als d-klasserler auch c tanzen.
da heißts immer, man will den paaren optimale sportl. vorraussetzungen bieten, und dann so was....

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: g n u (62.47.42.---)
Datum: 24. Januar 2006 16:30

Also als D in der deutschen C bist im Normalfall mehr als nur konkurrenzfähig.
Falls nicht, trainieren sollt' helfen smiling smiley

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: cyntie (212.241.82.---)
Datum: 24. Januar 2006 21:36

@ ähmm

es muss ja keiner in deutschland starten. Oder was meinst mit: da heißts immer, man will den paaren optimale sportl. vorraussetzungen bieten, und dann so was....

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: ähmm.... (213.47.242.---)
Datum: 24. Januar 2006 22:11

was ich meine???

es ist einfach unfair, dass man in ö max. 20 punkte/turnier machen kann, in deutschland dann nur 10- sicher man hat dort größere starterfelder, aber einige klassen (Schüler/Junioren/JUGEND) sind auf auslandsstrats ANGEWIESEN, wie sollen die sonst auf die 100(!!!) punkte (Junioren) kommen;

und die sache mit der zusammenlegung Junioren/Jugend bringt da auch nit wirklich was, außer pflichtstrats......

warum soll man in Deutschland nur 10 punkte machen dürfen???????- begründe mir das einfach mal vernünftig.... natürlich gibts größere starterfelder, aber du bist wie gesagt gewisser maßen auf diese starts angewiesen, denn starts,-bzw. punkte in ö: :-/

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: cyntie (212.241.82.---)
Datum: 24. Januar 2006 22:15

zugegeben, an die schüler/junioren hab ich garnicht gedacht...
war eigentlich nur auf die allgemeine bezogen und da kannst mir nicht erklären, dass man die punkte nicht zsam bekommt. aber irgendeine regelung muss es auch geben. dass keine je ideal sein kann ist auch klar - hast bessere vorschläge?

Re: Aufstiegspunkte Deutschland
Autor: TschiBi (194.116.159.---)
Datum: 25. Januar 2006 08:03

Jaja, die gute alte Zeit, wo du nach einem "Hessen tanzt"-WOE genügend Punkte für 2 Aufstiege beisammen gehabt hast... (ist zugegebenermaßen schon lange her).

Leider kann man das Problem "Punkte für Auslandsstarts" nicht losgelöst von Paarzahlen in Ö., Anzahl Turniere in Ö., etc. betrachten.
Mich würde interessieren, wie der TAL die Aufstiegspunkte festlegt. Ich könnte mir vorstellen, dass er berechnet, wie viele Punkte ein Paar mit 10 Siegen (Pflichtstarts) in Österreich erhält (Schätzwert). Dann rechnet er noch Faktor x für die Anzahl an angebotenen Turnieren für die jeweilige Klasse und Faktor y für 1 oder 2 Auslandsstarts dazu und erhält die Punktezahl für die festzulegenden Aufstiegspunkte.

Bei den Junioren ist vermutlich eher das Zusammenbekommen der Pflichtstarts das Problem. Die Pflichtstarts sind ja nicht nur ein Mittel, umd die Paare zu kleineren österreichischen Bewertungsturnieren zu "zwingen", sondern auch um eine entsprechende Turniererfahrung und Zeit zum Erlernen von Technik vor dem Aufstieg in die nächste Klasse zu garantieren. Und wenn für ein Junioren-Paar nur 5 Turniere im Jahr stattfinden, von denen 3 mit der Jugend zusammengelegt sind und das Junioren-Paar damit 5 Mal nur eine Runde tanzt, ist das sicher nicht ausreichend Turniererfahrung.

Vielleicht sollte der TAL parallel an Aufstiegspunkten UND Anzahl Pflichtstarts schrauben können - dass zB mit allen möglichen Starts in einer Klasse in einem Jahr die Pflichtstarts auf alle Fälle erfüllt werden können. Und wenn in einer Klasse nur 5 Turniere zusammenkommen (weil nicht mehr Turniere ausgeschrieben sind bzw. weil wegen zu geringen Starterfeldern die Klassen manchmal ausgefallen sind), dann werden für's nächste Jahr in dieser Klasse nur 5 Pflichtstarts vorgeschrieben.

An der Punkteregel für Starts im Grenzverkehr würde ich dafür nichts ändern, die erscheint mir im Verhältnis zu den österr. Aufstiegspunkten plausibel. Dafür aber eher mit Aufstiegspunkten und Pflichtstarts regulieren, dass gute Paare nicht Ewigkeiten in einer Klasse festsitzen...

Seite:  vorige12
Aktuelle Seite: 2 von 2

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at