Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  vorige12
Aktuelle Seite: 2 von 2
Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 07. Februar 2006 15:55

ja aber warum kapieren's manche nicht, dass ja eh genau der eine genau dem anderen genau das bringt???? (oder bin ich so blöd?????)


Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: - (212.241.82.---)
Datum: 07. Februar 2006 16:25

darum gehts ja. in diesem fall kann mal ausnahmsweise nicht über den ötsv schimpfen - nur die reaktion des vtö ist verwunderlich. wobei ich mich wirklich frage, ob das eine reaktion des gesamten vtö ist (was ich mir nicht vorstellen kann)
denn dass tanzschulen und clubs einer stadt nicht auf kriegsfuß stehen MÜSSEN durfte ich auch schon erleben...

Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: turniertänzer (85.195.123.---)
Datum: 07. Februar 2006 18:14

@kopfschüttler:

"....ganz so einseitig wie ihr das hier betrachtet kann man die angelegenheit wohl doch nicht sehen. ich geb nur mal zu bedenken, dass die tanzschulen seit jahrzehnten das tanzen konsequent gesellschaftsfähig halten.
dass durch die bälle und tanzveranstaltungen der ts ein hoher durchdringungsfaktor in der bevölkerung gegeben ist. wer würde sich um das tanzen scheren, wenn man es nur in den klubs durchziehen kann....."

Ja richtig. Nur gehts hier um den gesellschaftstanz und nicht um turniertanz. Warum verstehen das manche nicht, dass dies zwei völlig verschiedene sachen sind. Das eine ist spass, das andere ist leistungssport.

".....ganz ehrlich, ich denke, dass der spassfaktor "tanzen" fast nur in den tanzschulen gegeben ist. ich komm auch immer wieder in viele klubs. was da an so genannter ausbildung geboten wird ist geradezu erschreckend!!!...."

Tja, weil eben das eine spass und das andere leistungssport ist!!! Frag mal hermann maier oder den rogan oder wen auch immer, ob die immer spass und gute laune beim training haben! Gesellschaftstanz ist spass und turniertanzen ist leistungssport = harte arbeit = nicht immer lustig sondern leistungsorientiert! = nicht nur tanzen sondern auch ausdauertraining, krafttraining, fitnessstudio, möglicherweise mentales training...

"......ich red jetzt nicht von der qualität der tanztechnik. sondern davon, wie man tanzbegeisterte und lernwillige ganz konsequent wieder vergrault!
immer unter dem deckmäntelchen des "techniktrainings". aber - liebe sportsfreunde - tanzen lernen kann auch spass machen! wenn eine pädagogische ausbildung vorausgesetzt werden kann!...."

entschuldige mal, da muss ich lachen! pädagogische ausbildung? hallo? das will ich jetzt genauer wissen! sollte ein trainer eine pädagogische ausbildung haben? wozu? also bitte. Ich habe noch nie miterlebt wie neueinsteiger vergrault werden; aber eins ist klar, jedem sollte von anfang an klar gemacht werden, was er hier macht, nämlich leistungssport (ich weiß, ich wiederhole mich), denn das ist nur fair und ehrlich.

".......sehr unterhaltsam find ich auch, dass der aktuelle tanzboom durch die tanzschulen (sprich profis) ausgelöst wurde (dancingstars). und die amateure jetzt mit einer grauslich gestalteten marketingkampagne auf den fahrenden zug aufspringen möchten. und dann noch schimpfen, weil sie nicht lokführer spielen dürfen......."

LOL! ja genau. Du vergisst nur, dass die Profis also die "Tanzleher" bei den tanzsportklubs = amateuern getanzt haben und auch dort trainiert haben und auch dort ihr tanzen erlernt haben - und das alles bei TANZSPORT - trainern und nicht bei leuten mit pädagogischer ausbildung. Die sind JETZT profis weil sie zu den profis übergetreten sind um legal ihr geld damit verdienen zu können (was auch vollstens zu verstehen ist); oder auch aus anderen gründen, und nicht weil sie jetzt auf einmal "Tanzlehrer" sind.

Ich finde das alles komisch; der ÖTSV spricht doch leute an, die tanzsportler werden wollen, oder leren wollen, wie solche zu tanzne (was dann ja auf das selbe hinausläuft). Das ist doch eine ganz andere zielgruppe. Und, entschuldige mal, Die MEISTEN Tanzlehrer können ja nichmal selber tanzsportlich tanzen, also was sollen die da ausbilden bitte?? (ist nicht böse gemeint, ist aber so. Oder hat schon mal ein Tanzsportler stunden beim elmayer gehabt? ich lass mich ja gerne von gegenteil überzeugen)...

mfg

Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: 123 (213.47.242.---)
Datum: 07. Februar 2006 18:41

das ist ja grad das schlimme: du musst als profi NIE(!!) selbst turniere getanzt haben, die tanzlehrer ausbildung genügt (und die is, glaub ich, ab GOLD-NIVEAU!!!- möglich)

Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: zuschauer (62.46.150.---)
Datum: 07. Februar 2006 21:28

Ich würde sagen, dass ein Tanzsportclub vor Allem wenn er seine Aufgabe ernst nimmt im Verhältnis zu einer Tanzschule das ist, was bei der Automobilindustrie die Rennsportabteilung im Verhältnis zur Serienproduktion ist.So wie dort hält sich die eine oder andere Marke eine Rennsportabteilung, manche glauben sie kommen ohne den Sport aus und es gibt halt auch Privatteams ohne eine spezielle Marke dahinter. Nur wer glaubt, die Ingenieure der jeweils anderen Abteilung können jeden Job gleich gut machen täuscht sich.Darum gibt es eben Spezialisten, Tanzlehrer für die Serie, Trainer für die Wettkampfabteilung. Aber wenn geeignetes Material aus der Serie dem Wettkampfteam nicht oder nicht ausreichend und frühzeitig zur Verfügung gestellt wird muß halt die Serienproduktion zur Kenntnis nehmen, dass die Wettkampfabteilungen sich dann den Rohstoff an der Quelle holen, und das ist dann halt auch nicht nur das reine Erz, dann geht auch anderes Material mit. Übrigens, wir leben in einer Wettbewerbsgesellschaft, Prodektion wir weil schädlich abgeschafft, Qualität überzeugt und gewinnt.Das gilt in jede Richtung.Darum nicht neidig sein sondern nur gut und engagiert, dann wirds schon.

MfG

Re: Nachwuchswerbung - VT� gegen �TSV
Autor: spielt keine Rolle (195.34.140.---)
Datum: 08. Februar 2006 08:49

Ich muss mich krumm lachen wenn ich mir das durchlese!!

Ich habe mich eh schon gefragt, warum denn kein wirklicher Tanzlehrer beim Dancing Star's die Profis gespielt haben? Ich wei� das Manfred Zehender & Manuela Heintzinger sowie auch Julia Polai die Tanzlehrerausbildung abgeschlossen haben. Aber prim�r sind das Turniert�nzer!!!

Ich glaube: Weil die anderen das einfach nicht k�nnen. Weil wer schaut sich das im Fernsehen an, wenn ein, ich nehm jetzt einfach irgendeinen Namen raus, Hr. Stanek mit schiefer Haltung und ohne K�rperspannung (weil das ist ja Tanzschultanzen - alles muss bequem sein) mit irgendeinem Profi ein nicht existierendes Programm (weil das wird ja den Turniert�nzern vorgeworfen - das nur Programme getanzt werden) runtertanzen!

Und wie schon ein Vorschreiber meinte: Alle diese Profis haben eine Karriere als Turniert�nzer hinter sich! Warum also kann man nicht den Tanzsport als solchen gut heissen und mit den TSK's gemeinsam versuchen die Freizeitgestaltung TANZEN zu gestalten?

Und sorry wenn ich das so sage: Wenn man in Wien ein Gruppentraining besucht und ein anderes Mal in Linz oder in St. Veit oder sonst wo wird man �berall "gute" und "schlechte" Gruppentrainings finden. Und es heisst nicht, da� jeder Tanzsporttrainer der Gruppentrainings abh�lt, eine perfekte Ausbildung bietet. Deshalb gibt es ja soo viele Trainer! Weil f�r den einen ist der der Verst�ndlichste und Beste und f�r den anderen halt ein anderer. Und genauso ist es mit Tanzschulen!!!

Ich selber habe nach Bronze der Tanzschule den R�cken gekehrt und bin in einen TSK gegangen. Und, oh wie schlim!!!, ich habe nicht einmal ein Gruppentraining besucht sondern habe gleich Trainerstunden genommen! Und bin genauso in die S Klasse gekommen, habe genauso die goldene Tanzsportnadel erhalten (und die Insider wissen wann man diese erh�lt) und gehe genauso gerne auch heute noch zum Spa� tanzen. NEIN! Nicht in Tanzschulen!!! Da hat man keinen Platz und st�rt die Tanzsch�ler in ihrer Welt die ja ach so super ist.

War letztens auf einem Ball in der Wr. Hofburg und konnte mich vor Lachen nicht mehr halten. Ein Tanzsch�ler mit wei�en Handschuhen (wir wissen von wo er kommt....) tanzt Quickstep mit Scatter Chasee's - �hhh hoppelt �ber die Fl�che, rennt unz�hlige T�nzer um und schaut wirklich nur mehr peinlich aus.....

Also liebe Tanzsch�ler! Bleibt in euren Tanzschulen und glaubt das das richtig geiles Tanzen ist und liebe TanzSportler, bleibt in euren TSK's und �bt euren SPORT aus.

Und f�r die Tanzschulen die mit Tanzsportklubs gemeinsam erfolgreich sind! Nur weiter so! Lasst euch nicht von "EUREM" Konzept abbringen - denn letztendlich z�hlt nur eines. ICH bin gl�cklich und zufrieden und hinter mir die Sintflut!

Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: ichbinich (81.10.235.---)
Datum: 08. Februar 2006 11:08



Tjaja....



@ "Kopfschüttler":
Es mag schon sein dass Tanzschulen das Tanzen gesellschaftsfähig halten und durch Bälle einen hohen "Durchdringungsfaktor" bei der Bevölkerung erzielen nur was bringt´s dem Sport??? Darum geht´s doch bzw. sollte es in der Situation in der sich der Verband momentan befindet gehen!

Frag mal 100 Leute auf der Strasse ob sie den Unterschied zwischen Tanzschule und Tanzsportklub kennen!
Ich selbst werde von Bekannten immer wieder gefragt bei welcher Tanzschule ich denn sei und ob dieser und jener Mensch aus "dancing stars" vielleicht mein Tanzlehrer ist!!
Ich sag´s ganz offen: Wenn morgen sämtlich Tanzschulen in Ö dichtmachen juckt mich das genau garnicht weil unserem Sport dadurch kein grosser Nachteil entstehen würde. Aus jenem Grund, weil einfach zumindest 85% aller tanzschüler nichts von der Existenz des TanzSPORTES wissen!
Natürlich ist es wichtig Tanzen als Teil des kulturellen Lebens zu erhalten und diese Aufgabe obliegt den Tanzschulen! Dass das was man dort "lernt" (wenn man in den Sport wechselt) allerdings wie eine lästige krankheit ist die man nur mehr schwer loswird steht auf einem anderen Blatt!


Auf der anderen Seite würde die diskussion nie so hochschappen würde der östereichische Tanzsportler seinen Sport so sehen wie jene aus den Ostländern!
Sein wir ehrlich, es gibt wohl genug Paare die sich 4-5mal die Woche 1 - 1 1/2 Stunden auf die Fläche stellen und sich schon TanzSportler nennen! Wenn die Masse an Nachwuchs (was meiner Ansicht nach mehr als 8 Mio. Einwohner bedarf) d und der Wille da wäre dann würde das Rad von ganz alleine Laufen und VTÖ und ÖTSV würden sich einen Dreck umeinander scheren!

LG und nicht vergessen! Der gemeinsame "Feind" eint uns! ;-)

Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: schlumpf (86.56.142.---)
Datum: 08. Februar 2006 11:58

*dancing stars* ist ein ableger von *strictly come dancing*,das von der bbc in england erfolgreich als entertainment show produziert wird. ähnliche formate gibts in mehreren ländern, z.b. in usa und italien.von england ausgehend haben sich die profis auf diese serie 'draufgesetzt' und jetzt will halt auch der dahindümpelnde ptvö - hat kein halbes dutzend ernstzunehmende aktive sporttanzpaare -ein bißchen mitschneiden.präsident ist der polai, der ptvö ist teil des tanzlehrerverbandes vtö, der wieder mitglied im wd&dsc. letztere organisation (donnie burns) ist im ständigen clinch mit der idsf , der wiederum der ötsv angehört.und da wundert sich einer,dass es zu differenzen kommt?
schade nur, dass im kleinen österreich - schaut euch mal die zahlen der aktiven paare ,speziell bei den jungen, an - noch immer einer dem anderen die reste im suppenteller neidig ist.....

Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: ... (128.131.200.---)
Datum: 13. Februar 2006 15:39

Aber es sind meiner ansicht nach die, die am lautesten schreien, die jenigen, die selber mal im Tanzsport waren und erst danach zur Tanzschule gekommen sind.
wie Polai und Heidenreich

Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: SirBacardi (141.203.254.---)
Datum: 15. Februar 2006 12:33

Also ich finds weder in die eine Richtung fair, noch in die andere. Es sollte halt jedem von Anfang an klar gemacht werden, daß in der Tanzschule der Spaßfaktor im Vordergrund stehen sollte und ein Hobby ausgeübt wird, während im Klub halt Sport betrieben wird. Denn alles was man in der Tanzschule lernt, muß man im Klub wieder umlernen, also wer wirklich Tanzen als Sport betreiben will, sollte bereits in einem Klub anfangen!!!

LG Sir B.

Re: Nachwuchswerbung - VTÖ gegen ÖTSV
Autor: m (212.186.218.---)
Datum: 15. Februar 2006 13:23

Viele lernen Tanzen als solches erst in einer Tanzschule kennen (viele gehen mit 14 mit ihren Freunden in eine Tanzschule).
Es wär halt für den Sport von Vorteil, wenn die Tanzleher talentierte Leute zum Tanzsport bringen, und sei es nur in einen Tanzschulformation - das ist schon das erste Ticket zum Tanzsport.

Da für eine Tanzschulformation auch ein bißchen Training notewendig ist lernt man mal die Grundzüge des Sportes Tanzen kennen, wenn man wirklich Tanzsport betreiben will, dann gehts ab in einen TSK.

Besser wärs freilich, wenn die Leute gleich (zumindest nach dem Kurs) in den Einzelsport gehen würden... Nur müssten Tanzschüler dazu wissen, dass es sowas wie Tanzsportklubs gibt...

LG m


Seite:  vorige12
Aktuelle Seite: 2 von 2
In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at