Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 4
Re: AOC 2009
Autor: Zuseher (195.70.254.---)
Datum: 24. November 2009 15:30

Mir ist nicht ganz klar warum jedwede Kritik die hier in diesem Diskussionsforum geäußert wird gleich als Kampfansage gesehen wird.

Die AOC sind ein schönes Turnier das wie jedes Jahr gut organisiert war. Allerdings gibt/gab es schon Dinge die man ohne großen finanziellen Mehraufwand verbessern kann.

@Ticketpreise: auch ich fand die Preise recht hoch, wenn man bedenkt das die Sitzplätze der Veranstaltung sowieso nicht den ganzen Tag genutzt werden, sollte es möglich sein hier auch eine günstigere Halbtagskarte anzubieten.
Somit hätte sowohl der Veranstalter was davon weil er mehr Tickets verkauft, als auch die Startenden Paare der Vorrunden, die auch ihr bestes geben, allerdings nur wenig Publikum dabei haben.

@Entspannungsmöglichkeit: Also meiner Erfahrung nach (und ich wir schon bei einigen AOC's dabei) ist vor der Abendveranstaltung ab 19:00 kein Problem sich als Tänzer zwischen den Runden auf einen der freien Plätze zu setzen ohne gleich Probleme mit den Ordnern zu bekommen. Wenn der Platzbesitzer kommt muss man sich halt umsetzen.

=> Allerdings bei der Abendverstaltung sollte man auch ein bissl mehr Toleranz bei der Nutzung der Sitzplätze haben. Die Seitentribünen der kurzen Seiten sind eigentlich nie ausgebucht, es würde also nichts dagegen sprechen wenn man diese als aktiver nutzen kann.

@Verpflegung: Hier muss ich sagen,dass das bei Großturnieren nirgends üblich ist und hier auch schwer realisierbar wäre. Allerdings ist man es als aktiver Tänzer eh gewohnt sich bei Turnieren Verpflegung für den Tag mitzunehmen.

@Garderoben: Hier hab ich leider keine Info wieviel Räunlichkeiten zur Verfügung stehen, dass diese bei der Anzahl startender Paare allerdings schwer ausreichen ist verständlich.

justmy2cents


Re: AOC 2009
Autor: auch dabei (212.186.45.---)
Datum: 24. November 2009 20:49

auch ich gebe jetzt mal meinen Senf dazu:

- die Turniere waren klar nicht ausgebucht; das ist schade; im Vergleich mit anderen Turnieren sind die Kartenpreise im Schnitt, jedoch behaupte ich mal, dass diese anderen Turniere in Ö (zb World Masters, ET in Graz, etc..) "mehr" für "0-8-15- Zuseher "hergeben“; warum? am Samstag musste zB das Publikum nach dem 1/4-Finale des WC Infos über den weiteren Verlauf per Einklatschen einfordern! die TL hat die Zuseher einfach in einer Unterbrechung "hängen lassen". Das ist sicher keine profi- mäßige Veranstaltungsführung! Auf diesen anderen Turnieren ist die TL absolut auf das Publikum ausgerichtet, also keine reine TL, sondern eine wirkliche Moderation. In wieweit die Werbung ausbaufähig ist, kann ich nicht sagen, bin kein Wiener.
- dass Paare - trotz freier Plätze - nicht auf die Tribünen durften habe ich zwar nicht mitbekommen, wenn dem so ist, dann ist dies absolut unverständlich; bessere Räume für Garderoben bzw. zum entspannen scheint es nicht zu geben?!? oder doch?
- weniger Paare gab es heuer im vergleich zu den Vorjahren; wenn es jetzt mehr Turniere an diesem WOE gibt, dann verstreuen sich die paare natürlich stärker; jedoch: der beste Veranstalter wird auch die meisten Paare bekommen;
- ein weiterer punkt hat nicht nur mich gestört: das Englisch- Niveau so mancher TLs ist nicht gerade das Beste (Zitat eines anderen Besuchers: "das ist ja ur-peinlich");
- der Zeitplan wurde im großen und ganzen eingehalten, wobei ich nicht verstanden habe, warum Eröffnung+ 1/4-Finale des WC beides auf 19.30h angesetzt war; ich mein, ich kann nicht gleichzeitig die paare vorstellen (inkl. Eröffnungsworte, etc..) und sie das 1/4-Finale tanzen lassen...das kann nicht gut gehen...
- detail am Rande: fand am SA. das Finale JUN I im Rahmen der Abendveranstaltung unpassend. Russische Tanzmaschinen sind meiner Meinung nach als Werbung für das Kinder-Tanzen in Ö absolut ungeeignet

dennoch: mir hat's gefallen, denn die Leistungen der Paare waren spitze..;-)


Re: AOC 2009
Autor: freedancer (91.114.3.---)
Datum: 25. November 2009 14:09

Hallo,

@Preise:
Also ich finde, dass jeder, der sich hier wegen zu hoher Preise aufregt, aber schon einmal auf einem Pop/Rock-Konzert war, lieber schweigen sollte. Denn die Preise von diesen Konzerten sind großteils jenseits von Gut und Böse.
Also ich finde Preise ab 25 Euro bzw. 30 Euro am Samstag nicht sehr hoch. Und bei welchem Rock-Konzert bekommen Jugendliche unter 15 Jahren 50% Rabatt?
Halbtageskarten oder gar Zeitkarten sind glaube ich auch nicht wirklich sinnvoll.
Das wäre doch nur machbar, wenn man beispielsweise sagt: ab 12, 15 od. ab 17 Uhr.
Damit wäre aber jenen, die nur wegen der ersten 2 od. 3 Stunden kommen, erst nicht geholfen. Außerdem wären diese Karten vermutlich kaum viel billiger.
Und eine Zeitkarte für 3 Stunden ab Betreten ist undurchführbar.

@Erholung:
Leider war es in den letzten Jahren schon so und auch dieses Jahr war es so.
Die Seitenplätze waren nicht zugänglich. Und nachdem sie mit Bändern abgesperrt waren, dürften sie generell gesperrt gewesen sein. Das ist für mich leider unverständlich. Es wäre genug Platz da, der wird aber nicht freigegeben.
Ich glaube aber, dass das nicht seitens Veranstalter kommt, sondern möglicherweise seitens Stadthalle so vorgegeben ist. Das ist aber reine Spekulation.

@Garderoben:
Da muß man einfach ehrlich zugeben, dass die einfach furchtbar sind. Aber es gibt vermutlich keine besseren in der Stadthalle.
Aber! Es gibt 100% mehr davon. Zumindest gab es letztes Jahr mehr. Denn dort, wo dieses Jahr eine Absperrung war, konnte man letztes Jahr noch weiter gehen und kam zu weiteren Garderoben.
Bleibt also die Frage, warum diese Garderoben nicht zur Verfügung standen?

@Verpflegung:
Also ganz ehrlich: Jeder der einen Sport professionell betreibt, sollte sich eigentlich auch Gedanken über seine persönliche Verpflegung während eines Wettkampfes machen. Dies auf den Veranstalter abzuschieben spricht nicht gerade von professioneller Einstellung.
Aber: Das generelle Catering war meines Erachtens ein Witz. Da gibt es sicherlich bessere Möglichkeiten

Mein persönlich schwerwiegendster Mangel:
Auch Tänzer sind Menschen! Wir sind keine Schweine!
Wenn aber viel zu wenige und viel zu kleine Mistkübel zur Verfügung stehen und diese dann auch noch viel zu selten geleert werden, dann darf man sich nicht wundern, dass Müll überall herum kugelt.
Trotzdem muss ich auch die Tänzer in die Pflicht nehmen:
Bitte, ist es notwendig, dass die Waschbecken derart eklig aussehen müssen?
Ok, sie sind nicht die neuesten und schönsten. Aber müssen wir sie deshalb derart verdreckt zurücklassen. Sozusagen hinter mir die Sintflut.


freedancer

Re: AOC 2009
Autor: nik (193.110.28.---)
Datum: 25. November 2009 14:28

die ordner und hüter der sitzplätze werden von der stadthalle gestellt, ich habe das getue auch für übertrieben gehalten, gluaube aber nicht, dass der verband hier einfluss auf deren handhabung betreffend sitzordnung und öffnen der tribünen hat
das mit den halbtageskarten ist eine gute idee, wenn dies unter o.a. umständen möglich ist
@auch dabei
wieso findest du das finale der kinder für das abendprogramm unpassend? im gegenteil, ich finde es wurde hier nur gezeigt, welches niveau kinder in anderen ländern in dieser sportart haben, diese als russische kampfmaschinen zu bezeichnen finde ich traurig
bei unseren skifahrern ist es doch dasselbe, die stehen mit 3 auch schon auf den brettern und sausen die hänge runter während andere kinder mit dem alter noch mit autos und puppen spielen
glaubst du, dass es im spitzensport in anderen sportarten nicht genau so abläuft, wenn man ganz nach oben will?
ich glaube die russischen kinder sind nicht talentierter als andere, nur vielleicht ehrgeiziger ;-)

Re: AOC 2009
Autor: auch dabei (212.186.45.---)
Datum: 25. November 2009 18:17

@ nik: klar, bei uns ist das genau so - nur halt in anderen sportarten; was ich mein ist ganz einfach das: man geht als "0-8-15"- zuseher auf dieses turnier und bekommt dann - ohne weitere "hintergrund- infos" diese paare mehr oder weniger "vorgesetzt"; einhellige Meinung meiner Sitznachbarn: "die armen kinder!" klar, bei uns geht es in anderen sportarten genauso (oder ähnlich) zu. warum hätte man das zB nicht sagen können? zb: "Bei uns lernen die Kinder eher Skifahren, in Russland eher tanzen. Aber auch in Österreich sind wir um Nachwuchs bemüht" so (oder so ähnlich) "präsentiert", mit allen Vorteilen, die das Kindertanzen mit Sichheit hat (Haltung, Persönlichkeitsbildung, etc..) würde ganz einfach ein anderes Bild abgeben; gerade in wien (v.a. juventus) wird hier ja intensive und sehr gute arbeit geleistet. damit kein falscher Eindruck entsteht: ich bin sicher der letzte, der sich gegen das Kindertanzen stellt. ein solches Finale in diesem Rahmen ist sicher für die Paare ein Erlebnis und kann sicher auch für Österreich genützt werden- es KANN.

noch kurz etwas zur verpflegung: ca. 6,- für das Tagesmenü (Schnitzel mit Salatbeilagen) fand ich jetzt nicht sooo wild (die preise der anderen Speisen..naja....), zuwenig Platz ist halt in diesem Bereich. nur, wohin sonst mit dem buffet?

Re: AOC 2009
Autor: lol (80.108.83.---)
Datum: 25. November 2009 21:52

also ich finde wie gut kinder unterrichtet werden, sieht man an der anzahl der jugendpaare.
hmmm.. wieviele haben wir in Ö? 4..5 vllt 6?
russland.. hmmmm (ja und ich weiß das russland größer ist)

erfolg is nun mal auch was schönes.

Re: AOC 2009
Autor: Zuseher (195.70.254.---)
Datum: 26. November 2009 11:23

@Halbtagskarten: mir ist klar das hier eine Karte auf 3 Std oder so nicht möglich ist , aber der Zeitdauer pro Tag

Beginn vor 9 Uhr früh Ende 23,24 Uhr oder später wäre es sicher möglich eine vergünstigte Karte ab Beginn bis 14:00 anzubieten.
Das würde somit hauptsächlich den heimischen Paaren zugute kommen, da somit sicher mehr Verwandte und Freunde zuschauen und anfeuern kommen.
Die meisten davon würden es sich eh nicht antun den ganzen Tag von früh bis Abend bei so einer Veranstaltung zu verbringen, da das selbt für einen Tänzer scho recht an der Motivationsgrenze ist.

@Tribünen: wenn das von der Stadthalle ausgeht wäre interessant zu erfahren ob das ausser dem Prinzip noch einen anderen Grund hat.
Diese Plätze freizugeben sofern sie nicht besetzt/ vergeben sind würde ja dem Gewinn der Stadthalle nicht schaden und den Tänzern einen angenehmeren Aufenthalt ermöglichen.

@Garderoben&Mist: warum hier nicht alle Garderoben freigegeben wurden ist nicht Nachvollziehbar. Auch das Problem mit dem Mist wäre ein kostengünstig lösbares und könnte durch zusätzliches platzieren von Mistsäcken gelöst werden.

@Kinder+abschreckendes Niveau: also das die östlichen Kinderpaare vom Niveau auf viele hier bei uns einschüchternd wirken ist ja nicht erst seit gestern so. Wie schon gesagt ist dort einfach auch das Interesse oder die Führung der Eltern in diese Richtung stärker.

In asiatischen Kultern schickt man die Kinder eher in Kampfsportschulen, in Russland halt in Ballet oder Tanzsportclubs.
Bei uns wird man halt eher früher in Fussballvereine oder Schischulen eingeführt.

Das Problem mit dem heimischen Nachwuchs ist ja nicht das es ihn nicht gibt sondern ,dass hier sowohl von Seiten der Trainer als auch der Familien weniger Druck/Einfluss auf die Kinder ausgeübt wird.
Hier möchte man das tanzen halt mehr mit Spass und weniger mit Disziplin vermitteln. Was halt zu dem genannten Leistungsunterschied führt.

justmy2cents

Re: AOC 2009
Autor: Clovis (85.158.227.---)
Datum: 26. November 2009 14:49

zum Thema russische Kinder:

Also ich hab solche kleinen TANZ-Maschinen (nicht "Kampfmaschinen", wie's hier einer interpretiert hat) einmal beim GOC hautnah miterlebt: Ich hab mich gefühlt, wie in einem HORRORFILM! - Es waren wirklich keine Kinder mehr, sondern wirkliche Maschinen, die von ihren Maschinenführern (="Trainern") zu Höchstleistungen getunt wurden.

Ob das wirklich das erstrebenswerte Ziel ist, möchte ich dahingestellt sein lassen. - Mir persönlich ist jedenfalls ein vielleicht sogar deutlich niedrigeres Tanzniveau weit lieber, als derart seelenlose Höchstleistungs-Geilheit, auch wenn die zukünftigen Weltmeister sicher aus diesem Depot stammen!

Re: AOC 2009
Autor: ... (84.114.19.---)
Datum: 26. November 2009 16:56

Im Großen und Ganzen fand ich die Austrian Open 2009 recht gut organisiert und durchgeführt. Auch die Zeitplaneinhaltung war bis auf wenige Ausnahmen vorbildlich, da können sich zahlreiche andere Turniere im In- und Ausland eine Scheibe davon abschneiden.

Zu vielen Kommentaren wurde ohnehin schon das meiste gesagt. Auf ein paar Punkte möchte ich mich noch beziehen:

>> „aktiv99“:
>> „Speisen und Getränke sind so teuer, dass die Tanzsportler kollektiv den Pizzaservice bemühten“

- Interessanterweise konnte man aber zumindest bei den 0,5 l PET-Getränken fast die Hälfte sparen, wenn man diese nicht beim Buffet, sondern dem nicht weit davon entfernten Getränkeautomaten um 1,50 EUR (anstatt 2,90 EUR) kaufte. Scheinbar werden also die Automaten von einem anderen Zulieferer betreut als das Buffet – der Schaden der Besucher soll’s nicht sein. :-)

>> „Auch die angebotene Tanzkleidung war im Rahmen der AOC etwas teurer als in den jeweiligen Geschäften“

- Nicht allgemein. Man konnte auch wirklich sehr preisreduzierte Angebotsartikel erwerben. Aber zum Einkaufen kommt ohnehin kaum jemand zu den AOC. Das ist ja auch seitens der Aussteller mehr ein „Präsenz zeigen“ und vielleicht den einen oder anderen Kleinkram verkaufen, aber ich glaube kaum, dass der Großteil der Aussteller eine positive Umsatzbilanz, verglichen mit der Standmiete, ziehen kann.


>> „43212“
>> „gute Moderation, gute Musik“

- Ich finde, viele der österreichischen Turnierleiter sollten intensiver in Rhetorik und Moderation geschult werden. Und auch die Musik riss mich diesmal, ehrlich gesagt, nicht vom Hocker. Eher hatte ich den Eindruck, als würden dieselben paar Stücke über alle Tage hinweg auf „Dauer-Repeat“ laufen. Da bin ich von anderen Turnieren derselben Größenordnung deutlich mehr Abwechslung gewohnt.


>> „xyz“
„und die startnummer (und dh auch die heats) alphabethisch zu ordnen finde ich auch etwas bedenklich“

- Das stimmt. Vor allem, weil es ja im Computerzeitalter wirklich ein Leichtes wäre, zufällig generierte Einteilungen herzustellen. Selbst bei Bewerben wie der WWK war klar ersichtlich, wie sehr sich diese „alphabetischen“ Heats auswirkten. Da wären so manche Wertungen (zumindest bis zur 4./5. Runde) bei jeweils gemischter Heateinteilung wahrscheinlich homogener ausgefallen. Von anderen, „höherrangigen“ Bewerben will ich da gar nicht sprechen.


>> „auchdabei“:
>> das Englisch- Niveau so mancher TLs ist nicht gerade das Beste (Zitat eines anderen Besuchers: "das ist ja ur-peinlich");

- Das stimmt. Vor allem die englischen Länderbezeichnungen stellen so manchen TL vor größere Probleme und gipfeln dann in sprachlicher Kreativität, wie etwa:
„A couple from Hungaria“…
„Two couples from Lettland“…;
aber selbst im Deutschen hörte man Versprecher wie:
„Nummer 14 kommt aus Slowakien“
;-)

>> „ca. 6,- für das Tagesmenü (Schnitzel mit Salatbeilagen) fand ich jetzt nicht sooo wild (die preise der anderen Speisen..naja....), zuwenig Platz ist halt in diesem Bereich. nur, wohin sonst mit dem buffet?“

- Was ich sehr störend fand, war die Tatsache, dass die Tische im Buffetbereich permanent von Paaren belegt wurden, die dort die Pausen zwischen ihren Heats verbrachten, sich schminkten, etc. Die Sitzgelegenheiten im Buffet sind ohnehin nicht besonders großzügig, und es ist ärgerlich, wenn man dann mit dem Teller in der Hand dasteht und gut ein Drittel der Plätze von Leuten blockiert wird, die gar nichts konsumieren. Es wäre seitens des Stadthallenpersonals in meinen Augen wesentlich zielführender gewesen, dies zu unterbinden, anstatt den aktiven Tanzsportlern die Benützung ohnehin freier Tribünen-Sitzgelegenheiten zu untersagen.


>> „Zuseher“:
>> „Beginn vor 9 Uhr früh Ende 23,24 Uhr oder später wäre es sicher möglich eine vergünstigte Karte ab Beginn bis 14:00 anzubieten.“

- Die Frage ist: wie löst man die „Halbtageskarten-Geschichte“ logistisch am Beispiel einer Vormittagskarte (die – Hausnummer – von 9 bis 14 Uhr gelten soll). Wer kann gewährleisten, dass dann nach 14 Uhr keine Besucher mehr in der Halle verbleiben, die nur eine Vormittagskarte erworben haben?

Ein Wort noch zu den Garderoben. Abgesehen davon, dass diese nicht in ausreichender Zahl und Beschaffenheit vorhanden sind, beschwerten sich auch mehrere Paare am Samstag Abend darüber, dass der Garderobentrakt plötzlich extrem stark heruntergekühlt wurde. Nach Rücksprache mit dem technischen Team stellte sich heraus, dass dies unmittelbar mit der Klimatisierung der Halle B zusammen hängt, die natürlich auf Grund des wesentlich höheren Besucherzustroms stärker klimatisiert werden musste. Allerdings schien diese Anlage nicht getrennt von jener im Garderobenbereich steuerbar, so dass dort unten die verschwitzten Sportler der unmittelbaren Verkühlung schon Hallo sagen konnten…

Generell fand ich das AOC-Wochenende recht gelungen, es muss aber auch erlaubt sein, auf Verbesserungspotenzial hinzuweisen. Niemand ist perfekt, und wenn jeder in seinem Wirkungsbereich mit offenen Augen und Ohren durch die Welt geht und nach diversen Ereignissen kritisch reflektiert, wird man auch konstant besser werden können. Es ist kein Fehler, stolz auf das zu sein, was man gut gelöst hat, aber ausschließliche Selbstbeweihräucherung führt am Ende auch nur in eine Sackgasse.

Ich freue mich jedenfalls auf die AOC 2010.



Re: AOC 2009
Autor: ***** (91.115.165.---)
Datum: 26. November 2009 17:09

Ich kann das mitden Tanz-Maschinen nicht verstehen!!!

Bitte schaut einmal bei einem Pianisten in seine Kindheit!
Oder auch bei einem ausgebildeten Geiger. Beide fangen mit ca 5-7 Jahren an und werden zum Üben angehalten. Nix weiter. Und wenn man Talent hat (ca 10-30%) und den REST Ausdauer und Fleiß, dann schaft man es in die Top Top Spitze.
So ist das eben.

Leider funktioniert derzeit das Ergebnisarchiv der AOC nicht, denn sonst könnte man sich ansehen, dass efolgreiche Teilnehmer bei den Kindern vor 10 Jahren jetzt erfolgreiche Teilnehmer bei den Open sind!

Also bitte nicht über Tanzmaschinen reden.

Bei uns ist es meißt so, dass tanzen nur als Freizeitbeschäftigung betrachtet wird. Bei denen ist das eine Möglichkeit der Berufsausbildung und eines Berufes!

Das Verhalten der Eltern zu beobachten bedeutet, das deren Verhalten nicht anders ist als bei anderen Sportarten. zB: Schifahren, Leichtathletik, Turnen, früher Eislaufen,... Nur leider sind wir da NIRGENDS mehr Spitze außer im Schifahren!!!

Re: AOC 2009
Autor: auch dabei (212.186.45.---)
Datum: 26. November 2009 20:13

***** schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich kann das mitden Tanz-Maschinen nicht
> verstehen!!!
> ............
> Bei uns ist es meißt so, dass tanzen nur als
> Freizeitbeschäftigung betrachtet wird. Bei denen
> ist das eine Möglichkeit der Berufsausbildung und
> eines Berufes!
>
> Das Verhalten der Eltern zu beobachten bedeutet,
> das deren Verhalten nicht anders ist als bei
> anderen Sportarten. zB: Schifahren,
> Leichtathletik, Turnen, früher Eislaufen,... Nur
> leider sind wir da NIRGENDS mehr Spitze außer im
> Schifahren!!!

Eben, bei uns ist es fast genau so, nur halt in anderen Sportarten. Warum hätte man das nicht so verkaufen können und hier versucht, positiv auf die Meinung der Zuseher einzuwirken? was ich meine ist, dass man da einfach mehr hätte rausholen können. SO hat es eher ein negatives Bild auf das Kindertanzen geworfen, das ginge sicher auch ander. Das hat dann aber natürlich wieder was mit der TL und der Moderation zu tun....



Was haltet ihr eigentlich davon, an div. Paare in Österreich Flyer zu verschicken, um für die AOC zu werben? Wäre dieses Geld nicht in Zeitungseinschlatungen im Raum Wien/NÖ sinnvoller investiert??


lg


Re: AOC 2009
Autor: aabb (194.24.158.---)
Datum: 27. November 2009 09:37

Das Thema "Aktivensprecher" ist durch! Erstens will von den derzeit Verantwortlichen sowieso keiner wirklich etwas ändern, das hat ja auch diese Diskussion hier gezeigt. Und zweitens wird keiner so dumm sein, sich als Einzelner den kollektiven Zorn der Oberen zuzuziehen und als Blitzableiter zur Verfügung stehen!
Wenn man tatsächlich an der Meinung, den Interessen und den Bedürfnissen der Aktiven interessiert ist, wäre es doch eine Möglichkeit, ein anonymes Forum (z.B. Internetbriefkasten) einzurichten, wo jeder seine Belange deponieren kann....
Aber ehrlich: ich Zuge dieser AOC-Beiträge würde ich für mich persönlich den Schluß ziehen, dass vorgeschlagene Änderungen sowieso nur als störend empfunden werden.

Re: AOC 2009
Autor: aktiv99 (194.24.158.---)
Datum: 28. November 2009 12:07

Sag ich doch: die Preise werden jährlich überproportional höher, die Absperrungen leider auch........

Re: AOC 2009
Autor: aktiv99 (194.24.158.---)
Datum: 28. November 2009 12:10

Wenn die Ordner zur Stadthalle gehören, dann wäre es vielleicht gut, wenn der Veranstalter erwirken könnte, dass diese Ordner nicht nur ihre Pflicht gemäß Vorgaben erfüllen, sondern auch etwas mehr Freundlichkeit, weniger Genervtsein und etwas mehr Hilfsbereitschaft an den Tag legten. Das war nämlich ein deutlicher Unterschied zwischen den sogen. Freiwilligen und den professionellen Ordnern.

Re: AOC 2009
Autor: aktiv99 (194.24.158.---)
Datum: 28. November 2009 12:24

zum Thema: "russische Kinder als Tanzmaschinen"
Ich finde es sehr schön, wie hier in diesem AOC-Beitrag die unterschiedlichsten Aspekte der gezeigten Turniertanzleistungen kommentiert und vielleicht besser gemacht werden!! Lob an alle Teilnehmer, die sich die Mühe machen, ihre Stellung zu beziehen!
Gerade in fernöstlichen Kulturen fördert man sehr früh das körperliche Bewußtsein und reizt auch sehr früh die körperlichen Belastungsgrenzen aus. Am Ende steht das Ziel, diese Belastungsgrenzen deutlich zu erweitern, zu sprengen.
Diese Art der Erziehung ist in unseren Breiten aus den unterschiedlichsten Gründen nicht praktiziert. Dafür haben wir aber etwas, was in den fernöstlichen Kulturen deutlich weniger respektiert und gefördert wird, das aber im Tanzsport unerlässlich ist: das Gefühl!
Wenn ich mir die Tänzer unseres Nationalteams anschaue, dann fallen einige ganz deutlich durch die Umsetzung von Gefühl gepaart mit Sport auf. Die bei den AOC gezeigten Höchstleistungen sind ohne diese Hingabe, das überdurchschnittliche Gefühl und die starke Emotionalisierung überhaupt nicht denkbar! Und ich hoffe sehr, dass auch die zukünftigen Staats-, Europa- und Weltmeister nicht nur das Überschreiten körperlicher Grenzen zeigen, sondern mindestens so viel an Gefühl, Emotionalität und Harmonie in der Partnerschaft.

Re: AOC 2009
Autor: aktiv99 (194.24.158.---)
Datum: 28. November 2009 12:38

@ auch dabei
Danke für Deine Frage bezüglich Flyer-Verteilerkreis!
Meiner bescheidenen Meinung nach (ich arbeite in Werbung und Vertrieb) wäre es wesentlich nutzbringender, die Flyer nicht an österreichische sondern an eine Auswahl ausländischer Paare zu verteilen. Für die österreichischen Tanzsportler sind die AOC so oder so ein absolutes Highlight, die Informationen darüber gut und prominent mit Plakaten platziert und die Zusendung der Flyer ist überhaupt nicht nötig!
Der Verteiler "Ausländische Paare" ist sicher a) zu groß und b) sehr schwer zu pflegen, daher würde ich vorschlagen, sich hier auf die diversen Klubs zu beschränken, die jährlich ihre Vertreter zu den AOC schicken.
Dazu müßte man aber die Klubs, die hinter den Tänzern stehen, kennen (und nicht nur das Land, für das gestartet wird). Also würde ich vorschlagen, dass man bei künftigen Veranstaltungen mit der Anmeldung auch abfragt, welcher Klub vertreten wird. Wenn man will, kann man die Bekanntgabe des Klub als Grundlage für ein Gewinnspiel nehmen. (Als Preis würden sich entweder Österreich-Urlaube oder eine Meilengutschrift bei einer größeren Airline anbieten?) Aber der Kreativität sind hier sicher keinerlei Grenzen gesetzt...

Re: AOC 2009
Autor: jules1 (77.119.132.---)
Datum: 29. November 2009 11:06

war auch dabei. fands ok.

hat jemand schon fotos gefunden? link?

danke!

Re: AOC 2009
Autor: fdgsdfg (77.116.196.---)
Datum: 29. November 2009 12:17

@aktiv99 fernöstliche paare waren ja gar keine am start...wenn du paare aus dem ehem ostblock meinst, geb ich dir recht winking smiley

Re: AOC 2009
Autor: guckst du (62.99.191.---)
Datum: 30. November 2009 08:03

jules1 schrieb:
-------------------------------------------------------
> war auch dabei. fands ok.
>
> hat jemand schon fotos gefunden? link?
>
> danke!

Fotos gibt's bei brunners de

Re: AOC 2009
Autor: nik (193.110.28.---)
Datum: 30. November 2009 11:11

ich seh bei vielen internationalen turnieren die flyers bevorstehender turniere -diese sind meistens auf tischen neben dem check-in aufgelegt
funktioniert das nicht mit der aoc genauso? das müsste demnach der verband verteilen, oder wer lässt die flyer drucken?
kann doch kein problem sein
bezüglich verteilung von den paaren, das fände ich überhaupt eine sehr gute iddee! ist einfach und kostengünstig! vorausgesetzt die clubs bekommen vom verband entsprechendes material zum mitnehmen und verteilen
aber auch das kann leicht organisiert werden


Aktuelle Seite: 2 von 4

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at